• So, 26.05.13

 

2013ErsteHilfe01

1weqesd23

Wir stellen vor:

Das 1. Hilfe-Team 2013!

 

 

Wie lange gibt es das Erste-Hilfe-Team schon?

„Das“ Erste-Hilfe-Team gibt es eigentlich gar nicht! Da das Team jedes Jahr neu zusammengesetzt wird, kann man nicht von „dem“ Team reden. Den Schulsanitätsdienst gibt es seit ca. 5 Jahren, erst unter der Leitung von Herrn Reimann, seit 3 Jahren unter der Leitung von Herrn Einars.

 

Wie viel Schüler sind dabei?

In den letzen Jahren waren im Sanitätsdienst immer zwischen 8 und 15 Schülern. Davon haben immer einige engagierter, andere eher wenig engagiert mitgearbeitet. Aber unser Ziel ist es, möglichst viele Schüler zu haben, die dazu ausgebildet wurden zu helfen und auch dazu bereit sind. Dass es dann meist „nur“ eine gute Handvoll Schüler gibt, die nachher den Dienst übernimmt, ist nicht wirklich schlimm. Solange die dann den Dienst ernst nehmen und in den kleinen und großen Notfällen helfen.

 

Wie wurdet ihr ausgebildet?

Die Ausbildung besteht aus der Erste-Hilfe-Ausbildung, die auch für den Führerschein gemacht werden muss. Hierbei gab es in den letzten Zeiten leichte Variationen. Wir haben zuerst mit dem Roten Kreuz zusammen gearbeitet. Da hat Herr Einars vorab einiges an rechtlichen Bedingungen geklärt. Dann haben uns die Kollegen vom Roten Kreuz an zwei Wochenenden in Erster-Hilfe ausgebildet.

Im zweiten Jahr gab es Probleme, mit dem Roten Kreuz einen geeigneten Termin zu finden. Da ist dann der Herr Geicht vom THW eingesprungen und hat uns die Ausbildung verpasst. Dies haben wir dann allerdings erst im zweiten Halbjahr geregelt bekommen, so dass der Dienst erst spät anfangen konnte. In diesen Jahren haben wir den Sanitätsdienst als WP angeboten.

Dieses Jahr haben wir den Sanitätsdienst als freiwillige AG nach 15 Uhr angeboten. Hier hatten sich erst sehr viele Schüler interessiert gezeigt, aber in der AG selber waren dann etwa 12 Schüler. Die Ausbildung hat Herr Schmeling vom Malteser Hilfswerk übernommen. Mit diesem haben wir uns all 2 Wochen und an zwei Samstagen getroffen. Er hat uns alles gezeigt, was wir für die Erste Hilfe können müssen. Als unsere Helfer von Herrn Schmeling für „sanitätsdienst-tauglich“ erklärt hat, haben etwa 6 Schüler dann den Dienst übernommen.

Herr Schmeling hat sich auch schon für das nächste Jahr bereit erklärt, die Ausbildung zu übernehmen. Dann wieder als WP, damit die Stunden außerhalb der Schulzeit weg fallen.

 

Was und wie übt ihr?

Im Sanitätsdienst lernt man, wie der Körper aufgebaut ist und worauf man bei verletzten oder hilflosen Personen achten muss. Man lernt, die sogenannten Vitalwerte zu überprüfen, das heißt: atmet jemand zu schnell, zu langsam, überhaupt? Wie schlägt der Puls? Merkt die betroffene Person noch, was um sie herum passiert.

Wir haben gelernt, Verbände anzulegen, wenn jemand blutet. Wir können jemanden in die stabile Seitenlage zu bringen, wenn er bewusstlos ist. Stabile Seitenlage heißt, dass die Person so auf der Seite liegt, dass sie sich nicht so sehr bewegt und alle Flüssigkeiten wie Erbrochenes aus dem Mund fließen kann. Außerdem haben wir gelernt, jemanden, der nicht mehr atmet zu beatmen und eine Herz-Lungen-Massage anzuwenden. Herz-Lungen-Massage heißt, wir massieren den Brustkorb so, dass wir praktisch den Herzschlag und die Atmung künstlich in Gang halten.

 

Was sind eure Aufgaben?

Unsere Aufgabe ist es, im Schulalltag und bei Schulfesten leichtere Verletzungen zu versorgen und bei schwereren Verletzungen die Erstversorgung zu übernehmen und den Rettungswagen zu allarmieren.

Es gehört nicht zu unseren Aufgaben, die Beteiligten auszufragen und möglicherweise den Lehrern zu berichten, was passiert ist. Grundsätzlich gilt: Wenn wir im Sanitätsdienst etwas erfahren, behalten wir das für uns. Falls wir den Eindruck haben, jemand braucht Hilfe, die über die Erste-Hilfe hinaus geht, weil er z.B. ritzt oder sonst etwas macht von dem wir glauben, er hat echte Probleme, raten wir ihm, sich an unsere Sozialarbeiter zu wenden. In extremen Fällen suchen wir dann aber auch von uns aus die Hilfe von Frau Stumm und Herrn Stork.

 

Welche ganz besonderen Einsätze hattet ihr schon?

Über unsere Einsätze selber sagen wir lieber grundsätzlich nichts.

 

Was macht euch Spaß daran?

Spaß macht es, anderen zu helfen uns zu sehen, dass es ihnen nach unserer Hilfe (hoffentlich) besser geht.

 

Bekommt ihr eine Belohnung für eure Arbeit?

Eine Belohnung in dem Sinne gibt es nicht. Nur eine Bemerkung auf dem Zeugnis, dass wir in Sanitätsdienst mitgearbeitet haben. Ab dem SJ 2013/2014 wird der Sanitätsdienst wieder als WP angeboten. Dann gibt es zusätzlich eine (hoffentlich) gute Note.

 

Das 1. Hilfe Team und G. Wiemar