• So, 26.01.14

 

 

Tag des Gedenkens

an die Opfer des Nationalsozialismus

 

 

2014Holocaustgedenktag

Am 27. Januar 2014 fand in der GtHS Kogelshäuserstraße 48 eine Gedenkfeier für die Opfer des Nationalsozialismus statt.

 

 

„Damals verfolgt – heute vergessen?“

 

Der Holocaustgedenktag erinnert an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945. An ihm soll der Menschen gedacht werden, die in der Zeit der Nazidiktatur verfolgten und ermordeten wurden: Juden, Sinti und Roma, Homosexuelle, Andersgläubige und Andersdenkende.

 

Der Holocaust-Gedenktag ist ein Projekt im Rahmen des LAP (Lokaler Aktionsplan gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus in Aachen; www.lap-aachen.de). Seit 1999 sollen in jedem Jahr Schulen und Organisationen der Region Gelegenheit haben, ihre Projekte zum Thema vorzustellen.

 

Auf dem Flur waren Infostände verschiedener Gruppen. Dort konnte man auch miteinander ins Gespräch kommen.

 

In der Mensa wurden dann zunächst der LAP und seine Ziele vorgestellt.

Anschließend folgte ein Bericht über die Lebensgeschichte von Toni Marcus. Sie wurde in Mönchengladbach geboren und lebte in Essen-Steele. Im Krieg wurde sei auf einem Bauernhof in Erkelenz auf dem Bauernhof der Familie Emonds versteckt. Leider fand man sie und sie wurde nach Theresienstadt deportiert. Von dort aus brachte man sie nach Auschwitz, wo sie 1944 ermordet wurde. Hierüber hat eine Gruppe von Schülerinnen recherchiert.

Eine Schule in Aachen hat einen großen Baum der Toleranz für ihr Treppenhaus geplant. Leider durfte der Baum aus baurechtlichen Gründen dann nicht aufgestellt werden. Auch über dieses Projekt wurde berichtet.

Die Zeugen Jehovas stellten danach Max Liebster vor und berichteten über die Verfolgung ihrer Glaubensgemeinschaft in der Nazizeit.

Als letztes stellte die Schülerzeitungsgruppe der KogelStreetNews dann noch ihr Knopf-Projekt vor.

 

Vorbereitet wurde der Holocaust-Gedenktag vom Arbeitskreis Grenzen-Los (Euregionaler Arbeitskreis Evangelische Kirche, Volkshochschule Aachen, Volkshochschule Nordkreis-Aachen), dem Gedenkbuchprojekt für die Opfer der Shoa aus Aachen e.V., der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, der Gruppe Z Stolberg und den Zeugen Jehovas Kreis Aachen.